Neuordnung / Neue Berufe

Kompetenzorientierte Ausbildungsordnungen

Kompetenzorientierte Ausbildungsordnungen

Ausbildungsordnungen orientieren sich in ihrer Beschreibung an den Arbeits- und Geschäftsprozessen, die den zu erlernenden Beruf kennzeichnen. Ziel einer Berufsausbildung ist es immer, am Ende die notwendige berufliche Handlungskompetenz zu erlangen. Sie befähigt zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt und vermittelt die dazu notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in einem geordneten Ausbildungsgang. Sie hat ferner den Erwerb der erforderlichen Berufserfahrungen zu ermöglichen.

Die der Berufsausbildung zugrunde liegenden Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse wurden bisher in den Berufsbildpositionen und Lernzielen der Ausbildungsordnung beschrieben. Ab 2015 werden die Ausbildungsordnungen der neu zu ordnenden Berufe in Form von Handlungsfeldern beschrieben. Der Hauptausschuss hat Ende Juni 2014 eine Empfehlung für die Umsetzung der Kompetenzorientierung in Ausbildungsordnungen verabschiedet, mit der das Kompetenzverständnis des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) verstärkt Eingang in die Gestaltung von Ausbildungsordnungen finden soll. Der Hauptausschuss wird die Anwendung der Empfehlung in die Ordnungspraxis begleiten und nach fünf Jahren eine Evaluierung veranlassen.

Die Gestaltung dieser neuen Form von Ausbildungsordnungen basiert auf dem Kompetenzverständnis, das dem Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) zu Grunde liegt: „Kompetenz bezeichnet im DQR die Fähigkeit und Bereitschaft des Einzelnen, Kenntnisse und Fertigkeiten sowie persönliche, soziale und methodische Fähigkeiten zu nutzen und sich durchdacht sowie individuell und sozial verantwortlich zu verhalten. Kompetenz wird in diesem Sinne als umfassende Handlungskompetenz verstanden.“ Im DQR wird Kompetenz in den Dimensionen Fachkompetenz, unterteilt in Wissen und Fertigkeiten und personale Kompetenz, unterteilt in Sozialkompetenz und Selbstständigkeit dargestellt.

Zukünftig sollen Ausbildungsberufe in Handlungsfelder strukturiert werden, die inhaltlich zusammenhängende Kompetenzen für den Beruf bündeln. Jedes Handlungsfeld orientiert sich am Modell der vollständigen Handlung von Planen, Ausführen, Kontrollieren und Bewerten. In ihrer Summe bilden sie dann das Ausbildungsberufsbild und charakterisieren damit den Ausbildungsberuf.