Arbeiten 4.0

ARBEIT UND GESELLSCHAFT 4.0: MITBESTIMMEN, MITGESTALTEN!

ARBEIT UND GESELLSCHAFT 4.0: MITBESTIMMEN, MITGESTALTEN!

Am 17. und 18. Oktober 2016 fand in Berlin in ver.di-Bundesverwaltung der Digitalisierungskongress mit dem Thema Arbeit und Gesellschaft 4.0: Mitbestimmen, Mitgestalten! statt.  

Neue Geschäftsmodelle und Arbeitsprozesse schaffen neue Herausforderungen. Arbeit kann transnational koordiniert und erbracht werden, Digitalisierung und Globalisierung beschleunigen einander. Die Grenzen zwischen Betrieblichem und Privatem, zwischen Arbeit und Gesellschaft verschwimmen. Voraussetzung für Mitbestimmung und Mitgestalten ist, dass trotz dieser neuen Herausforderungen die Steuerungsfähigkeit erhalten und nicht – sei es durch Handelsabkommen, Plattformabhängigkeiten oder zentralisierte Technikeinführung – eingeschränkt wird.

Wie können wir die Digitalisierung für Gute Arbeit und Gute Dienstleistungen nutzen? Wie muss die Mitbestimmung in einer digitalen Arbeitswelt gestaltet sein? Wie können die soziale Sicherung und das Gemeinwohl gestärkt werden? Wer hat die Entscheidungshoheit, der Algorithmus oder die Beschäftigten? Ist Crowdwork eine neue Form kooperativen Arbeitens oder der Rückfall in zerstückelte und unterbezahlte Arbeit? Ist die Share Economy freundschaftliches Teilen oder die Kommerzialisierung des Privaten? Wie können wir die Selbstbestimmung und den Beschäftigtendatenschutz stärken? Und wie weit dürfen Geschäftsmodelle im Bereich der Grundversorgung und des alltäglichen Bedarfs gehen?

Diese und weitere Fragen standen im Zentrum des Digitalisierungskongresses der Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft. Dabei werden wir mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik, Betrieben, Verwaltungen und der Netzcommunity diskutieren. Wir wollen gute Beispiele aus der Praxis vorstellen, u. a. aus Betriebs- und Dienstvereinbarungen sowie Tarifverträgen und in Workshops Themen behandeln wie z. B. Qualifizierungsstrategien, Mitbestimmungsrechte, mobile Arbeit, lebenswerte Smart Cities.

Im Workshop 6: Berufsbildung und Weiterbildung 4.0 – Entwicklung der Arbeit, Fachkräftesicherung und Kompetenzentwicklung wurden verschiedene Schwerpunkte diskutiert. Eine Forderung ist Lernzeit muss bezahlte Arbeitszeit sein!

Die Dokumentation der Veranstaltung enthält die Präsentationen der Workshops und deren Ergebnisprotokolle sowie Vorträge und Videos!
http://www.boeckler.de/veranstaltung_digitalisierungskongress-hbs-verdi-2016.htm