Wissenschaftlicher Beraterkreis von ver.di und IG Metall

Gemeinsam mit der Berufsbildungsabteilung der IG Metall suchen wir den Dialog und die Kooperation mit Expertinnen und Experten der Aus- und Weiterbildungspolitik.

Zwanzig anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben sich auf unser Bitten bereit gefunden, über die Zukunft der beruflichen Bildung nachzudenken. Wir haben dem Wissenschaftlichen Beraterkreis Gelegenheit gegeben, die Praxis zu reflektieren, Kritik zu formulieren und neue Ideen zu diskutieren.

Wir wollten wissen:

  • Wie soll eine moderne Berufsbildungspolitik aussehen, die sich an den Grundprinzipien Gerechtigkeit und Chancengleichheit orientiert?
  • Welche Rolle spielt berufliche Bildung bei der Gestaltung der zukünftigen Arbeitsgesellschaft? Welche Funktion hat Qualifikation und Innovation in einer dauerhaften qualitativen Wachstumsstrategie?
  • Wie muss Aus- und Weiterbildung neu gedacht werden, die sich als Bildung begreift und nicht als Instrument zur Durchsetzung betriebswirtschaftlicher Prinzipien einer radikalen Marktgesellschaft?
  • Welche Aufgaben haben die Gewerkschaften in der Weiterbildung? Taugt die Bildung als eines der Themen qualitativer Politik mit denen wir Gestaltungskompetenz zurückgewinnen können? Gelingt es uns damit, aus der Defensive herauszukommen, in die wir durch eine neoliberal agierende Wirtschaft und eine in weiteren Teilen auf Deregulierung fixierte Politik geraten, die uns immer mehr zum Erhalt und zur Verteidigung erworbener Verteilungsstandards zwingen?

Publikationen

ver.di Kampagnen