Transformation gestalten! Fachkräfte qualifizieren! Ausbildungsgarantie jetzt!

17.11.2022

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Dabei werden Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie gemeinhin als Treiber der Transformation beschrieben. Transformation ist jedoch viel mehr. Sie ist gekennzeichnet durch einen nie dagewesenen Umbau der gesamten Wirtschaft infolgedessen sich Konsum und die Lebensweise komplett verändern werden.

Getragen wird dieser Umbau von den Beschäftigten in den Betrieben und Verwaltungen. Sie brauchen die notwendigen Qualifikationen. Denn vor allem sie müssen die massiven Veränderungen mittragen und motiviert sein, sie mitzugestalten.

Unbestritten ist, dass die Transformation Fachkräfte braucht. Fachkräfte, die im dualen System der Berufsausbildung qualifiziert wurden. Sie fehlen in vielen Bereichen und es wird zunehmend schwerer junge Menschen für eine Ausbildung zu begeistern. Das hat Ursachen: Wenn, wie zu Beginn der Transformation, Digitalisierung mit dem Verschwinden von Berufen der dualen Berufsausbildung in einen Zusammenhang gebracht wurde, wenn die Erzählung lautet, dass Aufstieg und guter Verdienst nur mit einem Studium zu erreichen sind und es Tarifverträge gibt, die grundsätzlich nur Menschen mit Bachelorabschlüssen einen höheren Aufstieg erlauben, dann beraten Eltern ihre Kinder, es doch auf jeden Fall mit einem Studium zu versuchen.

 

"Fachkräfte brauchen vor allem ein hohes Maß an Resilienz, damit sie die massiven Veränderungen mittragen."

Kerstin David

Die Qualität und die Vorteile des dualen Systems der Berufsausbildung, dass so wie in Deutschland ziemlich einmalig in Europa ist und im Vergleich zur geringsten Jugendarbeitslosigkeit führt, müssen wieder bewusst gemacht werden und die Berufe fit für die Transformation. Hier sind alle Akteure in ihren Zuständigkeitsbereichen gefordert!

ver.di ist wesentlich daran beteiligt, wenn es um die Anpassung der bestehenden Berufe an diese Herausforderungen geht.

Im Vorfeld der Novellierung der Berufsausbildung "Kaufmann*frau für Versicherungen und Finanzanlagen" sagte Kerstin David, stellvertretende Vorsitzende des Konzernbetriebsrates des Provinzial-Konzerns und Sachverständige im Neuordnungsverfahren: "Unsere zukünftigen Fachkräfte brauchen vor allem ein hohes Maß an Resilienz, damit sie die massiven Veränderungen in der Versicherungswirtschaft mittragen und bestenfalls mitgestalten können."

Der novellierte Beruf in der Versicherungsbranche bietet dafür Ansatzpunkte. Neben den neuen Standardberufsbildpositionen, die für alle Berufe gelten, ist hier eine Wahlqualifikation verordnet worden, die die immer wichtiger werdende Schnittstellenkompetenz zwischen IT und Sachbearbeitung ausbildet.

Wichtig ist aber auch, dass allen jungen Menschen die Möglichkeit offenstehen muss, eine Berufsausbildung zu absolvieren, um an und in der Transformation erfolgreich ein Berufsleben zu starten. Dafür braucht es eine Ausbildungsgarantie! ver.di fordert, dass diese auch, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, tatsächlich umgesetzt wird und die Unternehmen und Betriebe ihren Anteil beitragen und allen jungen Menschen die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung geben.

 

Kontakt