Neuordnung / Neue Berufe

Ein Wesensmerkmal des deutschen Arbeitsmarktes und der Arbeitsbeziehungen ist das Berufsprinzip mit der dualen Berufsausbildung. In Deutschland gibt es derzeit 326 anerkannte Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. der Handwerksordnung (HwO). Die Gewerkschaften gehören neben Arbeitgeberverbänden und der Bundesregierung zu den maßgeblichen Akteuren, die das berufliche Lernen gestalten und überwachen.

Arbeitsbedingungen und Anforderungen an Beschäftigte sind ständigen Veränderungen unterworfen. Damit bestehende Berufe zukunftsfähig bleiben oder für neue Tätigkeitsfelder passende Berufe entstehen, müssen bestehende Ausbildungsordnungen angepasst oder neue entwickelt werden.

ver.di Kampagnen