Berufsbildungspolitik

Deutscher Qualifikationsrahmen wird erstmalig rechtlich verankert

Deutscher Qualifikationsrahmen wird erstmalig rechtlich verankert

Erstmals seit Bestehen des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) entfaltet dieser direkte Wirkung in einem Tarifvertrag.

Im Rahmen der Verhandlungen zum Mindestlohn in der Weiterbildungsbranche wurde vereinbart, dass eine höhere Tarifstufe an eine Qualifizierung des Kollegen oder der Kollegin gebunden ist, die sich auf dem Niveau der Stufe 6 des DQR befindet. Somit wird klar, dass sich die Mühe der Aufstiegsfortbildung zukünftig noch mehr lohnt, weil sie sich im Gehalt niederschlägt.

Bisher war der DQR lediglich ein Instrument zur Herstellung von Vergleichbarkeit unterschiedlicher Qualifikationen auf dem deutschen und europäischen Arbeitsmarkt. Aus der Zuordnung von Qualifikationen zu den einzelnen Stufen ergab sich bisher keine Konsequenz für den einzelnen Arbeitnehmer oder die einzelne Arbeitnehmerin.