Regierungspolitik

Koaltionsvertrag: Bewertung der bildungspolitischen Vorhaben

Koaltionsvertrag: Bewertung der bildungspolitischen Vorhaben

Zwar wurde der Koalitionsvertrag der Bundesregierung bereits im März unterzeichnet, für den Bereich Bildungspolitik von ver.di geht die Arbeit mit der Begleitung der Umsetzung jetzt erst richtig los. Einen so großen Stellenwert hatte Bildung noch in keiner Koalitionsvereinbarung: Was es damit auf sich hat und dass dort, wo Licht meist auch Schatten ist, verdeutlich der Bereich Bildungspolitik in seiner Stellungnahme.

Grundsätzlich ist die Koalitionsvereinbarung, beschlossen von CDU, CSU und SPD, zu begrüßen, sie dokumentiert, dass das „Bildungsthema“ einen deutlich höheren Stellenwert erhalten soll. Es ist dringend erforderlich, den Investitionsstau im Bildungssektor zu beseitigen, dafür liefert die Vereinbarung erste gute Ansätze. Die Vereinbarungen zu allgemeiner Bildung, beruflicher Bildung und Weiterbildung sowie Hochschulen/Wissenschaft sind als erste und richtige Schritte zu werten.

Die vollständige Stellungnahme kann nebenstehend heruntergeladen werden.