Projekte

Projekt "MendiNet"

Projekt "MendiNet"

Die Digitalisierung führt zu drastischen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt: Neue Berufe entstehen und andere verschwinden, Unternehmen müssen Prozesse überdenken und Arbeitnehmer*innen stehen vor neuen Berufsanforderungen. Die Folgen reichen von Fachkräftemangel bis hin zu Arbeitsplatzverlust. Es ist daher unabdingbar den digitalen Wandel schon früh und branchenspezifisch zu gestalten.

Dem Projekt "MendiNet" - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung - liegt die Überzeugung zugrunde, dass der Wandel in der Arbeitswelt nur mit verstärkten Initiativen und der Beteiligung aller an der betrieblichen Weiterbildung gestaltet werden kann. Eine Schlüsselrolle nehmen dabei Betriebs- und Personalräte ein, die künftig über den Einsatz von betrieblichen Weiterbildungsmentor*innen eine aktive und von allen gelebte Weiterbildungskultur in ihren Betrieben fördern können. MendiNet fokussiert bei seiner Arbeit vor allem den Dienstleistungssektor. In den Branchen Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, Gesundheits- und Sozialwesen, öffentliche Verwaltung sowie Ver- und Entsorgung sollen bis 2023 mindestens 90 Weiterbildungsmentor*innen ausgebildet werden.

Das Projekt wird gemeinsam von ver.di, Bereich Bildungspolitik, und dem Institut für Forschung, Training und Projekte (IFTP) des Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB GmbH durchgeführt.

Kontakt